*
top_gesamt_singen
Menu

    

 
Geschichte

Das Klavierhaus Döll in Hannover hat im Rahmen seiner kulturfördernden Aktivitäten im November 1996
NEW TIME, das "Forum für Musikinteressierte ab 50", ins Leben gerufen, eine Initiative, in der sich Musikpraktizierende und interessierte Musikfreunde zum gemeinsamen Musizieren und zu vier Konzerten im Jahr zusammen finden.








 

Unter dem Motto "Klavier sucht Geige" wurde eine Kartei angelegt, 
in die sich Instrumentalisten und Sänger  eintragen konnten. Beim 
Durchsuchen der Kartei fand ich Name und Adresse eines Pianisten. 
Ja, und so begann meine (späte) Geschichte als Sänger.
Mit 55 Jahren hatte ich erst mit Gesangsunterricht begonnen, und am 
14. Oktober 1997 - den Tag werde ich nicht vergessen - stand ich zum 
ersten Mal im Rahmen eines der NEW-TIME-Konzerte im Forum des 
Niedersächsischen Landesmuseums vor Publikum. Die Akustik war 
großartig, und ich hatte das Gefühl, meine Stimme bekäme plötzlich Flügel.  
Übrigens: ich singe Tenor, was ich mir hätte nie träumen lassen, denn im 
Chor sang ich Bass. Als mir mein Lehrer sagte, ich sei ein Tenor, hab ich 
ihn ziemlich ungläubig angeschaut. Aber ich dachte mir: er muss es ja wissen.



Mit Elke Sporleder und
Lothar Eichhorn




 


 

Inzwischen hat das Klavierhaus DÖLL nach einer Umstrukturierung und nach 8 Jahren NEW TIME die Betreuung und Begleitung des Projektes beendet. Ein Kreis Aktiver hat es übernommen, die Aktivitäten in eigener Regie an einem anderen Ort fortzuführen. Unter dem Namen Musik 50plus besteht das Projekt weiter. Ort der Konzerte ist das Ökumenische Gemeindezentrum im Stadtteil Mühlenberg.


 

Geschichte Mit wem Was Volkslieder

Kunstlieder

Oper Operette Besinnliches Programm Wo Presse


Singen - Mit Wem?

Ja, mit wem singe ich?

In der Kartei des Klavierhauses Döll entdeckte ich einen Eintrag mit dem 
Namen Lothar Eichhorn. Er suchte als Pianist jemanden, den er begleiten 
konnte. Er hatte auch ausdrücklich angegeben, daß es auch eine Sängerin 
oder ein Sänger sein könnte. Lothar Eichhorn selbst war ein inzwischen 
pensionierter Musiklehrer, der aber neben seinem Beruf immer schon Musik 
gemacht hatte als Leiter verschiedener Chöre. Er hatte sich aber vorgenommen, 
etwas ganz Neues zu beginnen, und das sollte eben die Liedbegleitung sein, 
eine nicht ganz einfache Sache. 
Wir begannen miteinander zu arbeiten, d.h. wir trafen uns, beschnupperten 
uns und - ja, es sind inzwischen 8 Jahre, die wir regelmäßig proben und 
auch gemeinsam Auftritte haben, zuerst nur wir beide alleine, aber dabei 
sollte es nicht bleiben.

Mit Elke in Braunlage


 

Im Jahre 2001 ist Elke Sporleder, Sopran, dazu gekommen, auch sie eine spät berufene Gesangsschülerin meines Lehrers. Da wir uns bei Musizierstunden, die unser Lehrer veranstaltete, hörten, fragte ich eines Tages Elke Sporleder, ob sie denn nicht Lust hätte zu gemeinsamem Singen. Sie war bereit, und so war die Grundlage gelegt für "Das Trio".

Unser erster gemeinsamer Auftritt als "Das Trio" mit Lothar Eichhorn
als Begleiter fand neben anderen Darbietungen im Rahmen des
2. Forumkonzertes 2001 in der Skulpturenhalle des Niedersächsischen Landesmuseums in Hannover statt. Dem folgten weitere Konzerte in
Einrichtungen für SeniorInnen, in denen wir ein Programm aus den
Bereichen deutsche und internationale Volkslieder, Kunstlied, Oper,
Operette und Musical dargeboten haben. Näheres unter "Singen - was?"

Konzerte in Kureinrichtungen kamen dazu. Näheres unter dem
Link "Singen - wo?"

Elke Sporleder und ich haben denselben Gesangslehrer, es ist 
Petr Chrastina. Auch er begleitet uns gelegentlich, z.B. wenn
Lothar Eichhorn mal nicht kann. Es ist aber auch sehr reizvoll,
Petr Chrastina als Begleiter zu haben, denn mit ihm haben wir
ja die Stücke von Grund auf erarbeitet. Hinzu kommt, dass er
Sänger und Pianist ist, das Musizieren also aus beiden
Perspektiven kennt.

Mit Elke und Petr




 
Geschichte Mit wem Was Volkslieder

Kunstlieder

Oper Operette Besinnliches Programm Wo Presse




Singen - Was?

Hier eine Auswahl aus dem Repertoire des "Trios", bestehend aus:
Elke Sporleder, Sopran
Walter Zeis, Tenor
und Lothar Eichhorn, Klavier.

Ich habe die Titel nach Genre geordnet und jeweils mit dem Zusatz "Sopran Solo", "Tenor Solo", "Duett" versehen.

Am Ende dieser Repertoireliste folgt ein Programm als Muster, das wir in dieser Reihenfolge dargeboten haben.

Lothar Eichhorn trägt in der Regel mit Soloeinlagen am Klavier zum Programm bei.

Geschichte Mit wem Was Volkslieder

Kunstlieder

Oper Operette Besinnliches Programm Wo Presse



Deutsches und internationales Volkslied

Abendglocken - russ. Volksweise, Tenor Solo
Am Brunnen vor dem Tore - dt. Volksweise, Duett
Caro mio ben - ital. Weise von Giuseppe Giordani, Tenor Solo
Das Glöcken - russ. Volksweise, Tenor Solo
Dobru noc, ma mila - slovak. Volksweise, Tenor Solo
Ej uchnjem , Lied der Wolga-Schlepper - russ. Volksweise, Tenor solo
Habt dank, ihr Freunde nach "Amazing Grace" - schottische Volksweise, Duett
In einem kühlen Grunde - dt. Volksweise, Duett
Kalinka - russ. Volksweise, Tenor Solo
Kolibljelnaja Pjesnja - russ. Wiegenlied, Tenor Solo
Läßt sich Amor bei Euch schauen - Venezianisches Volkslied (um 1600), Sopran Solo
Londonderry Air - irische Volksweise, Tenor Solo
Morgen muss ich fort von hier - dt. Volksweise, Duett
My Wild Irish Rose - Irische Volksweise, Tenor Solo
Sandmännchen - dt. Wiegenleid, Duett
Schwarze Augen - russ. Volksweise, Tenor Solo
Steppe ringsumher - russ. Volksweise, Tenor Solo
Suliko - russ. Volskweise, Tenor Solo
Wychaschu adin ja na darogo -russ. Volksweise, Tenor Solo
Die zwölf Räuber -russ. Volksweise, Tenor Solo

Geschichte Mit wem Was Volkslieder

Kunstlieder

Oper Operette Besinnliches Programm Wo Presse



Kunstlieder

Abendempfindung - W. A. Mozart, Tenor Solo
An die Musik - Franz Schubert, Tenor Solo
An den Mond - Franz Schubert, Tenor Solo
Auf Flügeln des Gesanges - Felix Mendelssohn-Bartholdy
Bei der Wiege - Mendelssohn-Bartholdy, Sopran Solo
Come again, sweet love - John Dowland, Sopran Solo
Come away, come sweet love - John Dowland, Sopran Solo
Choduba - Antonin Dvorak, Duett
Der Erlkönig - Franz Schubert, Tenor Solo
Der Jasminstrauch - Robert Schumann, Sopran Solo
Der Leiermann - Franz Schubert, Tenor solo
Der Lindenbaum - Franz Schubert, Tenor Solo
Der Zwerg - Robert Schumann. Tenor Solo
Die Blümelein, sie schlafen - Johannes Brahms, Sopran Solo
Die goldne Sonne - J. S. Bach, Tenor Solo
Die Uhr - Karl Löwe, Tenor Solo
Du bist die Ruh - Franz Schubert, Tenor Solo
Er und sie - Robert Schumann, Duett
Familiengemälde - Robert Schumann, Duett
Fine knocks for Ladys - John Dowland, Sopran Solo
Flow my tears - John Dowland, Sopran Solo
Gruss - Mendessohn-Bartholdy, Sopran Solo
Guten Abend, gute Nacht - Johannes Brahms, Sopran Solo
His golden locks - John Dowland, Sopran Solo
Ich bin dein Baum, o Gärtner - Robert Schumann, Duett
Ich denke dein - Robert Schumann, Duett
Ich liebe dich - L. v. Beethoven, Sopran Solo
In der Nacht - Robert Schumann, Duett
In mir klingt ein Lied - nach Chopin, Tenor Solo
Im Abendrot - Franz Schubert, Tenor Solo
Der Jasminenstrauch - Robert Schumann, Sopran Solo
Lässt sich Amor bei euch schauen - Venezianisches Lied, Sopran Solo
Liebesgarten - Robert Schumann, Duett
Liebes Herz, bedenke doch - J. S. Bach, Tenor Solo
Lied eines Schiffers an die Dioskuren - Franz Schubert, Tenor Solo
Mädchenlied - Johannes Brahms, Sopran Solo
Mondnacht - Robert Schumann, Sopran Solo
Nachtstück - Franz Schubert, Tenor Solo
Nacht und Träume - J. S. Bach, Tenor Solo
O liebe Seele - J. S. Bach, Tenor Solo
Rozlouceni - Antonin Dvorak, Duett
Schlafe mein Prinzchen - W. A. Mozart, Sopran Solo
Sehnsucht nach dem Frühling - W. A. Mozart, Sopran Solo
Seligkeit - Franz Schubert, Sopran Solo
Solvejgs Lied - Edvard Grieg, Sopran Solo
Son tutta duolo - Antonio Scarlatti, Sopran Solo
Wanderlied - Robert Schumann, Tenor Solo
Widmung - Robert Schumann, Tenor Solo

Geschichte Mit wem Was Volkslieder

Kunstlieder

Oper Operette Besinnliches Programm Wo Presse



Oper


Ach so fromm aus "Martha"/ Fr. v. Flotow, Tenor Solo
Arie der Barberina aus: "Hochzeit des Figaro"/ W. A. Mozart, Sopran Solo
Bei Männern, welche Liebe fühlen aus: Die Zauberflöte/ W. A. Mozart, Duett
Da die Teure mir genommen aus "Orfeo"/ Ch. W. Gluck, Tenor Solo
Dies Bildnis ist bezaubernd schön aus "Die Zauberflöte"/ W. A.Mozart, Tenor Solo
Gebet des Rienzi aus "Rienzi"/ Richard Wagner, Tenor Solo
Hans und Marie aus "Die verkaufte Braut"/ Smetana, Duett
Lascia ch'io pianga aus "Rinaldo"/ G. F. Händel, Sopran Solo
Lebe wohl, mein flandrisch Mädchen aus "Zar und Zimmermann"/ Albert Lortzing, Tenor Solo
Lied an den Mond aus "Rusalka"/ A. Dvorak, Sopran Solo
Lied des Veit aus "Undine"/ Albert Lortzing, Tenor Solo
Leuchte heller Spiegel mir aus "Hoffmanns Erzählungen"/ Jaques Offenbach, Tenor Solo
Nur ihrem Frieden, weih ich mein Leben Arie des Don Ottavio aus "Don Juan"/ W. A. Mozart, Tenor Solo
O mio babbino aus "Gianni Schicchi"/ Giacomo Puccini, Sopran Solo
Reich mir die Hand, mein Leben aus "Don Giovanni"/ W. A. Mozart, Duett
Romanze des Nemorino aus "Der Liebestrank"/G. Donizetti, Tenor Solo
Rosenarieaus: "Hochzeit des Figaro"/ W. A. Mozart, Sopran Solo
Sagt, holde Frauen aus: "Hochzeit des Figaro"/ W. A. Mozart, Sopran Solo
V'adoro pupille aus "Julius Cäsar"/ G. F. Händel, Sopran Solo

Geschichte Mit wem Was Volkslieder

Kunstlieder

Oper Operette Besinnliches Programm Wo Presse



Operette, Musical

Ach, ich hab sie ja nur aus "Der Bettelstudent"/ Karl Millöcker, Tenor Solo
Am alten Brunnen, wo sich weit die Puszta aus: "Die ungarische Hochzeit"/ Nico Dostal, Sopran Solo
Dein ist mein ganzes Herz aus "Das Land des Lächelns"/ Lehár, Tenor Solo
Du nur bist das Glück meines Lebens aus "Die Vielgebliebte"/ Nico Dostal, Tenor Solo
Einer wird kommen aus: "Der Zarewitsch"/ Franz Léhar, Sopran Solo
Ein Walzer zu zweien aus der Operette "Monika" von Nico Dostal, Duett
Gern hab ich die Frau'n geküsst aus "Paganini"/ Franz Lehár, Tenor Solo
Grüss mir mein Wien aus "Gräfin Mariza"/ Emmerich Kálmán,Tenor Solo
Hab ich nur deine Liebe aus: "Boccaccio"/ Franz v. Suppé, Sopran Solo
Hab' nur dich allein aus "Der Zarewitsch" von Franz Lehár, Duett
Ich bin nur ein armer Wandergesell aus "Der Vetter aus Dingsda"/ Eduard Künneke, Tenor Solo
Immer nur lächeln und immer vergnügt aus "Das Land des Lächelns"/ Franz Lehár, Tenor Solo
 Lascia ch'io pianga aus "Rinaldo"/ G. F. Händel, Sopran Solo
Lippen schweigen aus "Die lustige Witwe"/ Lehár, Duett
Ich bin nur ein armer Wandergesell aus "Der Vetter aus Dingsda"/ Eduard Künnecke, Tenor Solo
Märchentraum der Liebe aus "Die ungarische Hochzeit"/ Nico Dostal, Tenor Solo
Mein Herr Marquis aus "Die Fledermaus"/ Johann Strauß, Sopran Solo
Niemand liebt dich so wie ich aus der Operette "Paganini" von Franz Lehár, Duett
Spiel mir das Lied von Glück und Treu aus "Die ungarische Hochzeit"/ Nico Dostal, Sopran Solo
Strahlender Mond aus "Der Vetter aus Dingsda"/ E. Künnecke,Sopran Solo
Summertime aus: George Gershwin "Porgy and Bess", Duett
Vilja-Lied aus "Die lustige Witwe"/ Franz Lehár, Sopran Solo
Wer hat die Liebe uns ins Herz gesenkt aus "Das Land des Lächelns"/ Franz Lehár, Duett
Wolga-Lied aus "Der Zarewitsch"/ Franz Lehár, Tenor Solo

Geschichte Mit wem Was Volkslieder

Kunstlieder

Oper Operette Besinnliches Programm Wo Presse



Besinnliches

Ave Maria - Bach-Gounod, Tenor Solo
Ave verum corpus - W. A. Mozart, Tenor Solo
Care selve - aus "Atlanta"/ G. F. Händel, Tenor Solo
Er weidet seine Lämmer - von G. F. Händel, Tenor Solo
Largo - aus der Oper "Xerxes"/ G. F. Händel, Tenor Solo
Panis angelicus - César Franck, Tenor Solo
Tochter Zion - G. F. Händel, Sopran Solo

Geschichte Mit wem Was Volkslieder

Kunstlieder

Oper Operette Besinnliches Programm Wo Presse



Hier das Programm


(ein Beispiel)
- dargeboten am 17. August 2001 in Bad Wörishofen -

Robert Schumann: Liebesgarten, Duett
W. A. Mozart:
Jaques Offenbach: Leuchte heller Spiegel mir, Tenor
Engelbert Humperdinck: Melodien aus "Hänsel und Gretel", Klavier
Russische Volksweise: Einsam geh ich auf der Strasse,Tenor
Karl Löwe: Die Uhr, Tenor
G. F. Händel: Lascia qu'io pianga, Sopran
G. F. Händel: V'adoro pupille, Sopran
W. A. Mozart: Reich' mir die Hand, mein Leben, Duett
W. A. Mozart: Sagt, holde Frauen, Sopran
W. A. Mozart: Bei Männern, welche Liebe fühlen, Duett
G. Puccini: O mio babbino caro, Sopran
Karl Zeller: Melodien aus "Der Vogelhändler", Klavier
Franz Lehár: Gern hab' ich die Frau'n geküsst, Tenor
Franz Lehár: Vilja-Lied, Sopran
Franz Lehár: Lippen schweigen, Duett
Franz Lehár: Immer nur lächeln, Tenor
Carl Millöcker: Ach ich hab' sie ja nur, Tenor
George Gershwin: Summertime, Duett
Schottische Volksweise: Habt Dank, ihr Freunde, Duett

Geschichte Mit wem Was Volkslieder

Kunstlieder

Oper Operette Besinnliches Programm Wo Presse



Singen - Wo?

Hier eine Auswahl von Konzerten: Begleiter am Klavier: Lothar Eichhorn
gelegentlich: Petr Chrastina
Duettpartnerin ab 2001: Elke Sporleder, Sopran

04. Oktober 1998
Mitwirkung an einem Konzert anlässlich der 1050-Jahr-Feier der Stadt Burg bei Magdeburg

14. Oktober 1998
Konzert im "Kanapee" Hannover

21. Oktober 1998
Konzert im Johanneshaus Empelde

24. April 1999
Mitwirkung beim "Frühjahrskonzert" in Burg bei Magdeburg

13. Dezember 1999
Mitwirkung beim Weihnachtskonzert des Handwerkerchores in Burg bei Magdeburg

24. November 2000
Konzert im Margarethenhof Laatzen

08. Dezember 2000
Mitwirkung am Weihnachtskonzert im Rahmen von "NEW TIME- Forum für Musikinteressierte ab 50 Jahre" (Klavierhaus Döll, Hannover)

16. Mai 2001
Konzert im Gloria-Park Lehrte, Seniorenwohnanlage der AWO

17. August 2001
Hauskonzert im KNEIPP KURHAUS BARTHOLOMÄUS in Bad Wörishofen

15. November 2001
Konzert in der Gustav-Brandtschen-Stiftung Hannover

16. November 2001
Mitwirkung am Jubiläumskonzert "5 Jahre NEW TIME - Forum für Musikinteressierte ab 50 Jahre" Von diesem Konzert gibt es einen Live-Mitschnitt auf einer Doppel-CD (Eigenproduktion)

08. Februar 2002
Konzert in der Seniorenbegegnungsstätte der Stadt Großburgwedel

17. Mai 2002
Konzert im KNEIPP-KURHAUS BARTHOLOMÄUS in Bad Wörishofen mit Petr Chrastina als Begleiter

16. August 2002
Sommerkonzert in der Seniorenpension H. Keppler, Hannover

14. September 2002
Konzert im Sanatorium Dr. Barner in Braunlage mit 
Petr Chrastina als Begleiter (s. auch Singen - Presse)



 
  Hier ein Foto von dem unter Denkmalschutz stehenden Haus, das im Jahre
  1905 vom Architekten Albin Müller, der der Darmstädter Künstlerkolonie
  Mathildenhöhe angehörte, dem Jugendstil entsprechend umgestaltet wurde.
 
So hingebungsvoll wird gesungen, wenn gesungen wird:                                  
Elke und Walter in Aktion in Braunlage
 
Geschichte Mit wem Was Volkslieder

Kunstlieder

Oper Operette Besinnliches Programm Wo Presse


Presse

 
Chortreffen am 04. Oktober 1998 in Burg bei Magdeburg,                         
Kirche Unser Lieben Frauen
 

"Volksstimme" Burg b. Magdeburg
06. Oktober 1998

Chortreffen war Glanzpunkt

Walter Zeis, begleitet von Lothar Eichhorn, verlieh unserer Aufführung Glanz und Farbe durch seine Tenor-Solos Largo von Händel und Die zwölf  Räuber aus einer russischen Klosterlegende. Der Handwerkerchor Burg bedankt sich bei Walter Zeis für den gemeinsamen Chor-Solo-Gesang beim Vortrag des Amazing Grace.

Walter Zeis, der nach der Vertreibung jahrelang in Burg gelebt hat, war aus Liebe zu seiner früheren Heimatstadt und aus Liebe zur Musik von Hannover angereist; ist er doch beispielgebend für talentierte Burger, die noch nicht den Weg in einen der Chöre gefunden haben.


"Hannoversche Allgemeine Zeitung"
"Anzeiger für Burgdorf und Lehrte"
25. Oktober 2000

Dreifach Applaus für vielsprachiges Konzert

Lehrte (mb). „Klatschen Sie doch bitte nur nach jedem dritten Stück", hatte Udo Gallowski vom evangelischen Altersheim an der Iltener Straße das Publikum vor dem Konzert gebeten, um Zeit zu sparen. Doch hatten die Zuschauer alle Mühe, die Anweisung zu befolgen.

Walter Zeis (Tenor) und Lothar Eichhorn (Klavier) hatten ein abwechslungsreiches Programm mitgebracht. Neben Opern- und Operettenstücken gefielen insbesondere die ausländischen Lieder. So gab Zeis kurze Einführungen in die Stücke, ehe er sie in der jeweiligen Landessprache vortrug. Das irische Liebeslied "Londonderry Air" sowie die Wiegenlieder in russischer und slowakischer Sprache gingen dabei besonders unter die Haut.

Bei geläufigen Melodien wie "Kalinka" hörte man so manchen Zuschauer leise mitsummen. Die Gesangsstücke wie auch die Klavier-Soli gefielen jedes auf seine Weise so sehr, dass das Publikum nach jedem dritten Stück auch den dreifachen Applaus spendete.

 

Walter Zeis (re.) malt nicht nur wunderschöne Mandalas, sondern stellt mit seiner Tenorstimme auch Gesangskunst unter Beweis. Dazu begleitete ihn virtuos Lothar Eichhorn am Klavier.

 

"Hannoversche Allgemeine Zeitung"
25. Oktober 2000

Lehrte (dpi). Vor Kurzem sang der Tenor Walter Zeis im evangelischen Alters- und Pflegeheim zur Freude der Besucher/innen schöne Melodien aus Oper und Operette, aber auch internationale Volkslieder. Darunter waren so bekannte Lieder wie „Londonderry Air" (irische Volksweise) „Summertime" von George Gershwin aus „Porgy and Bess" oder „Durch die Wälder, durch die Auen" aus der Oper „Der Freischütz". Natürlich fehlten auch russische Kompositionen nicht in dem breiten Repertoire des Abends, unter anderem  „Chanson triste, Op. 40. Nr. 2" von Peter Tschaikowsky. Die Begleitung übernahm Lothar Eichhorn am Klavier.

"Hannoversche Allgemeine Zeitung"
23. Januar 2002

Im Trio werden Träume wahr

Ihr erstes Konzert gaben sie vor 30 Damen, die allesamt mehr als 90 Jahre alt waren - in einem Altenheim. „Ein Schlüsselerlebnis", erinnert sich Tenor Walter Zeis (67). „Es ist uns gelungen, sie mit unserer Musik zum Lachen und zum Weinen zu bringen." Der Sänger lernte den Pianisten Lothar Eichhorn (72) vor fünf Jahren über die Kontaktbörse „New Time" kennen. Das Klavierhaus Döll führt unter diesem Namen eine Kartei von Menschen, die Gleichgesinnte zum Musizieren suchen. Das Besondere: Alle Hobby-Künstler sind älter als 50. „Vor acht Jahren wurde ich pensioniert", sagt Eichhorn. Doch der frühere Musikpädagoge mochte von der Musik nicht lassen. Er begann, mit Tenor Zeis zu proben. Als vor einem Jahr Sopranistin Elke Sporleder (60) dazu stieß, war das Trio komplett. In Seniorenheimen und Kurzentren musizieren sie seitdem. „Wir wollen echten Profis keine Konkurrenz machen. Aber für uns ist das mehr als ein Hobby", sagt Zeis. „Wir haben uns damit spät einen heimlichen Traum erfüllt." 

 
Mit Spaß dabei:
Lothar Eichhorn (li.), Elke Sporleder und Walter Zeis.
                          
 

"Goslarsche Zeitung"
17. 09. 2002

Mit Wärme und Ausdruckskraft

Bekannte Arien aus Oper und Operette im Sanatorium zu Gehör gebracht

BRAUNLAGE. Sie kam als Patientin und kehrte als Künstlerin zurück: Die Sopranistin Elke Spurleder trat jetzt mit einigen Freunden im Musiksaal des „Sanatoriums Dr. Barner" auf. Gemeinsam mit dem Sänger Walter Zeis und dem Pianisten Petr Chrastina sang sie sich in die Herzen der Zuhörer.

Walter Zeis trug dabei nicht nur einige Arien in seiner eigentlichen Tenorstimme vor, vielmehr wechselte er auch in eine Baritonlage, die seine gesangliche Ausdruckskraft noch mehr betonte. 

Die Sopranstimme von Elke Sporleder drückte eine große Wärme und Ausdruckskraft aus. Die Pianobegleitung des Orchester- und Chorleiters Petr Chrastina war in die richtigen Akzente gesetzt und wirkte sehr einfühlsam und wenig aufdringlich. Seine ganze Ausdruckskraft legte Chrastina bei der dramatischen Begleitung der schaurig-schönen Ballade vom „Erlkönig", den Franz Schubert nach Goethes Gedicht in ausdrucksvoller Weise vertonte, in die Tasten.

Dargeboten wurde in dem ersten Teil des fast zweistündigen Konzertes bekannte und weniger bekannte Arien und Duette aus Opern von Wolfgang Amadeus Mozart, Georg Friedrich Händel, Giacomo Puccini und aus der Schauspielmusik zu „Peer Gynt" von Edward Grieg.

Der zweite Teil gehörte mehr der Wiedergabe von sehr bekannten Gesangsarien der klassischen Operettenkomponisten und volkstümlichen Opern. Da durften natürlich das Duett von Hans und Marie aus „Die verkaufte Braut" von Smetana ebenso wenig fehlen, wie Melodien aus Lehars „Land des Lächelns" und aus Nico Dostals „Ungarische Hochzeit". Für die Konzertgäste war es ein beschwingter Abend, der für jeden Geschmack etwas bereit hielt.

 
 

"Stadt-Anzeiger West"
26. 01. 2006

 

Detailansicht                                                                       

Bericht


 
email

Telefon: 0511 / 15966     
  

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail